Diskussionsveranstaltung zum Ausbau der Blasewitzer- und Loschwitzer Straße

(Dresden, 02. Oktober 2018) Die Stadtverwaltung hat eine Vorplanung für den Ausbau der Blasewitzer und Loschwitzer Straße vorgestellt. Diese Planungen sehen u. a. eine gemeinsame Fahrspur für Pkw und Straßenbahn und einen eigenen Radweg vor. Zudem sollen der Königsheimplatz und die Kreuzung Lene-Glatzer-Straße / Loschwitzer Straße ihren Platzcharakter verlieren. Der FDP-Ortsverband Blasewitz veranstaltet zu den Ausbauplänen am 04.10.2018 um 18:30 Uhr eine öffentliche Diskussionsveranstaltung im Ortsamt Blasewitz Naumannstraße 5, 01309 Dresden. Herr Szuggat, Leiter des Stadtplanungsamts wird die Pläne vorstellen. Gäste sind herzlich willkommen.

Zu der Veranstaltung erklärt Carsten Biesok, Vorsitzender des FDP Ortsverbandes Blasewitz und Mitglied im Ortsbeirat: „Die Blasewitzer- und Loschwitzer Straße müssen dringend saniert werden. Dabei muss eine Lösung gefunden werden, die zum Ortsbild Blasewitz passt. Gerade der Königsheimplatz und die Kreuzung Lene-Glatzer-Straße / Loschwitzer Straße müssen auch weiter als Plätze ausgebaut bleiben. Die Planungen der Stadt sehen vor, diese beiden Plätze zu normalen Kreuzungen umzubauen. Dies ist ein Eingriff in das historische Stadtbild, obwohl die Stadt diesen Abschnitt erst vor kurzem durch eine Erhaltungssatzung besonders geschützt hat. Im Bereich den Uniklinikums muss über eine alternative Streckenführung für den Radverkehr, etwa über die Fiedlerstraße, nachgedacht werden. Diese Idee wollen wir in unserer Veranstaltung diskutieren.“