Termine

23. Oktober 2018
FDP Dresden Kreisvorstand
Beginn: 19:00
Ende: 23. Oktober 2018 - 21:00
Ort: Liberales Haus, Radeberger Str. 51, 01099 Dresden, Deutschland
Ortsverbandstreff FDP Dresdner Westen
Beginn: 19:00
Ende: 23. Oktober 2018 - 21:00
Ort: Conerts, Rudolf-Renner-Straße 38, 01159 Dresden, Deutschland
31. Oktober 2018
Stammtisch FDP Dresden
Beginn: 19:00
Ende: 31. Oktober 2018 - 22:00
Ort: Liberales Haus, Radeberger Str. 51, 01099 Dresden, Deutschland
Zur Gesamtübersicht

Aus den Sozialen Medien

FDP Dresden Kreisverband

Diskussionsveranstaltung zum Ausbau der Blasewitzer- und Loschwitzer Straße am 4. Oktober

Die Stadtverwaltung hat eine Vorplanung für den Ausbau der Blasewitzer und Loschwitzer Straße vorgestellt. Der FDP-Ortsverband Blasewitz veranstaltet zu den Ausbauplänen am 04.10.2018 um 18:30 Uhr eine öffentliche Diskussionsveranstaltung im Ortsamt Blasewitz Naumannstraße 5, 01309 Dresden. Herr Szuggat, Leiter des Stadtplanungsamts wird die Pläne vorstellen. Gäste sind herzlich willkommen.
... See MoreSee Less

3 weeks ago  ·  

View on Facebook

Liberaler Stammtisch mit dem Oberbürgermeister. Bei einem Erfrischungsgetränk diskutieren wir mit Dirk Hilbert die Strategien in der Stadtentwicklung. ... See MoreSee Less

4 weeks ago  ·  

View on Facebook

Gemeinsam mit Gerede E V Dresden, Cellex Stiftung, Dresden.Respekt und vielen anderen Parteien, Verbänden und Initiativen haben wir bei der Demo "Vielfalt statt Einfalt" Flagge gegen Ausgrenzung, Trans- und Homophobie gezeigt.

Stellvertretend für die Dresdner Freien Demokraten und die Jungliberale Aktion Dresden stand unser Kreisvorstandsmitglied und Vorsitzende des Ortsverbands FDP Dresdner Westen Viola Martin-Mönnich

Violas Statement zum Nachlesen:

"Im Vorfeld der heutigen Demo haben wir Freien Demokraten, insbesondere die Jungliberale Aktion kontroverse Diskussionen geführt. Über sexuelle Vielfalt, die Ehe für alle, über Lehrpläne, über Broschüren, in denen es um Geschlechtervielfalt geht. Ich freue mich sehr, heute für die Dresdner Freien Demokraten dazu sprechen zu dürfen.

Oft wurde uns der Vorwurf gemacht, wir als FDP würden befürworten, dass "unsere" Kinder "schwul" gemacht würden und wir "die Familie" zerstörten. Abgesehen davon, dass das am Kern der Debatte völlig vorbeigeht: Das stimmt nicht.

Von der Vorstellung, Sexualität könnte anerzogen werden, geht hingegen eine große Gefahr aus. Denn diese Vorstellung basiert auf Ängsten vor Fremdbestimmung und Kontrollverlust - bedauerlich für die Betroffenen, aber darunter sollen die Kinder nicht leiden müssen.

Deshalb setzen wir uns für aufgeklärte, wache Kinder und Jugendliche ein. Sie sind Teil unserer Gesellschaft sind und sich entwickeln sich in ihr, finden ihre Rolle.

Wir finden es wichtig, dass Kinder von speziell dafür ausgebildeten pädagogischen Fachkräften darauf vorbereitet werden, was sie an Zwischenmenschlichem sehen und erzählt bekommen können und auch bei sich selbst beobachten, ergänzend zur Erziehung zuhause.

Und darum ging es auch in den Broschüren, die von den Teilnehmern der "Demo für alle" kritisiert werden: Pädagogische Konzepte, die den Fachkräften ihre Arbeit erleichtern können, nämlich Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und ihnen zu vermitteln: Vieles, was nicht der vermeintlichen Norm entspricht, ist in Ordnung. Du bist in Ordnung.

Ob das nun die Sitznachbarin mit ihren beiden Papas ist, die Freundin, die nicht so gern mit Puppen spielt oder der Onkel, der jetzt Jana heißt.

Das ist Realität, und die gehört auch in die Pädagogik.

Eltern und alle, die sich um Kinder kümmern haben nur bedingt Einfluss auf die Umgebung, in die Kinder kommen, sobald sie ihr Zuhause verlassen. Aber wir können sie stark machen, sie ernst nehmen und ihnen Sicherheit und eine Sprache für Sexualität geben.

Die Sprache hilft, Dinge einordnen zu können. Fragen zu stellen und auch den Mut zum Fragen zu haben – das ist ein wichtiger Schritt zur sexuellen Selbstbestimmung.

Diskriminierung zu erkennen, wenn sie welche sehen. Widerspruch zu leisten und auszuhalten, wenn dies nötig ist. Sich selbst und andere zu akzeptieren, und dazu gehört für uns auch der verantwortungsvolle und selbstbewusste Umgang mit Sexualität und das Wissen über verschiedene Lebensentwürfe und -realitäten.

Für diese Haltung brauchen Kinder und Jugendliche Informationen und sachliche Aufklärung, statt Tabus und Hysterie – und dafür stehen wir Freien Demokraten, deshalb sind wir heute hier und plädieren für 'Vielfalt statt Einfalt'".

#DD0909 #VielfaltstattEinfalt #Dresden #FDP👫👬👭👪👨‍👩‍👧👨‍👩‍👧‍👦👨‍👩‍👦‍👦👨‍👩‍👧‍👧👨‍👦👨‍👦‍👦👨‍👧👨‍👧‍👦👨‍👧‍👧👩‍👦👩‍👦‍👦👩‍👦‍👦👩‍👧👩‍👧‍👦

Gemeinsam mit "Gerede e.V", der Cellex Stiftung, Dresden.Respekt, der Aids-Hilfe Dresden, dem CSD Dresden e.V. und vielen anderen Parteien, Verbänden und Initiativen haben wir heute bei der Demo "Vielfalt statt Einfalt" Flagge gegen Ausgrenzung, Menschenfeindlichkeit, Trans- und Homophobie gezeigt.

Stellvertretend für die Dresdner Freien Demokraten und die Jungliberale Aktion Dresden stand unser Kreisvorstandsmitglied und Vorsitzende des Ortsverbands Dresdner Westen, Viola Martin-Mönnich auf der Bühne.

Violas Statement zum Nachlesen:

"Im Vorfeld der heutigen Demo haben wir Freien Demokraten, insbesondere die Jungliberale Aktion kontroverse Diskussionen geführt. Über sexuelle Vielfalt, die Ehe für alle, über Lehrpläne, über Broschüren, in denen es um Geschlechtervielfalt geht. Ich freue mich sehr, heute für die Dresdner Freien Demokraten dazu sprechen zu dürfen.

Oft wurde uns der Vorwurf gemacht, wir als FDP würden befürworten, dass "unsere" Kinder "schwul" gemacht würden und wir "die Familie" zerstörten. Abgesehen davon, dass das am Kern der Debatte völlig vorbeigeht: Das stimmt nicht.

Von der Vorstellung, Sexualität könnte anerzogen werden, geht hingegen eine große Gefahr aus. Denn diese Vorstellung basiert auf Ängsten vor Fremdbestimmung und Kontrollverlust - bedauerlich für die Betroffenen, aber darunter sollen die Kinder nicht leiden müssen.

Deshalb setzen wir uns für aufgeklärte, wache Kinder und Jugendliche ein. Sie sind Teil unserer Gesellschaft sind und sich entwickeln sich in ihr, finden ihre Rolle.

Wir finden es wichtig, dass Kinder von speziell dafür ausgebildeten pädagogischen Fachkräften darauf vorbereitet werden, was sie an Zwischenmenschlichem sehen und erzählt bekommen können und auch bei sich selbst beobachten, ergänzend zur Erziehung zuhause.

Und darum ging es auch in den Broschüren, die von den Teilnehmern der "Demo für alle" kritisiert werden: Pädagogische Konzepte, die den Fachkräften ihre Arbeit erleichtern können, nämlich Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und ihnen zu vermitteln: Vieles, was nicht der vermeintlichen Norm entspricht, ist in Ordnung. Du bist in Ordnung.

Ob das nun die Sitznachbarin mit ihren beiden Papas ist, die Freundin, die nicht so gern mit Puppen spielt oder der Onkel, der jetzt Jana heißt.

Das ist Realität, und die gehört auch in die Pädagogik.

Eltern und alle, die sich um Kinder kümmern haben nur bedingt Einfluss auf die Umgebung, in die Kinder kommen, sobald sie ihr Zuhause verlassen. Aber wir können sie stark machen, sie ernst nehmen und ihnen Sicherheit und eine Sprache für Sexualität geben.

Die Sprache hilft, Dinge einordnen zu können. Fragen zu stellen und auch den Mut zum Fragen zu haben – das ist ein wichtiger Schritt zur sexuellen Selbstbestimmung.

Diskriminierung zu erkennen, wenn sie welche sehen. Widerspruch zu leisten und auszuhalten, wenn dies nötig ist.

Sich selbst und andere zu akzeptieren, und dazu gehört für uns auch der verantwortungsvolle und selbstbewusste Umgang mit Sexualität und das Wissen über verschiedene Lebensentwürfe und -realitäten.

Für diese Haltung brauchen Kinder und Jugendliche Informationen und sachliche Aufklärung, statt Tabus und Hysterie – und dafür stehen wir Freien Demokraten, deshalb sind wir heute hier und plädieren für 'Vielfalt statt Einfalt'".

#DD0909 #Dresden #VielfaltstattEinfalt #loveislove 'FDP
... See MoreSee Less

1 month ago  ·  

View on Facebook

FDP/FB-Stadtratsfraktion

Jungliberale Aktion Dresden

Im Zuge der Berichterstattung der letzten Tage ließ die Sächsische Zeitung auch uns zu Wort kommen: www.sz-online.de/nachrichten/jungliberale-plaedieren-fuer-schlussstrich-4028938.html

Wir finden: Die FDP Dresden kann auf ihre motivierten Mitglieder, ihre aktiven Ortsverbände und ihre starke Debattenkultur stolz sein und frohen Mutes in den Kommunalwahlkampf ziehen. Anders als Holger Zastrow, an dem es nun ist, die Hängepartie um Personalien nicht künstlich zu verlängern, machen wir uns also keine Sorgen um unsere Freien Demokraten.
... See MoreSee Less

1 week ago  ·  

View on Facebook

Heute feiern wir 28 Jahre ein vereintes, demokratisches und freiheitliches Deutschland. Die Demokratie ist ein großer Erfolg. Sie lebt von politischen Diskussionen und diese haben auch fast 29 Jahre nach dem Mauerfall nicht an Bedeutung verloren.
Wir sind froh und dankbar für die Chancen, die uns durch die Wiedervereinigung gegeben wurden und sind gespannt, was die Freiheit in den nächsten Jahren für uns bereit hält. 😉
... See MoreSee Less

3 weeks ago  ·  

View on Facebook

Martins Wahlwerbespot könnt ihr euch auch nochmal bei Meissen Fernsehen anschauen. Am Sonntag zählt es dann. Also: Martin Bahrmann wählen! 🙂

Meissen Fernsehen
TV-Spot zur OB-Wahl am 23.September
... See MoreSee Less

1 month ago  ·  

View on Facebook